Kamptal Trophy Langenlois

Am 23. und 24. April fand in Langenlois zum bereits 22. mal die Kamptal Klassik Trophy statt. Der Bewerb ist traditionell der Auftakt zum Austria Youngster Cup und zur Mountainbike-Liga Austria und lockt mit dem internationale C1 Status Jahr für Jahr unzählige Top Athleten aus der ganzen Welt an.

Langenlois

Für unser Team eröffnete Christian am Samstag die Rennsaison. Bei eisigen Temperatren unter dem Gefrierpunkt war es enorm wichtig, sich mit entsprechender Kleidung möglichst gut vor der Kälte zu schützen. Christian, der ja von der U13 aufgestiegen ist und heuer seine erste Saison in der U15 bestreitet, gelang das recht gut. Er zeigte wie fast immer einen enorm schnellen Start und konnte sich gleich zu Beginn in den Top 10 einreihen. Gegen starke Konkurrenz aus dem In- und Ausland zeigte er eine wiklich gute Performance und konnte am Ende über den 7. Platz jubeln. Nicht schlecht für das erste Saisonrennen und bei dieser Besetzung - und dass noch dazu in einer neuen Alterskategorie. Super!

Langenlois

Am Sonntag standen die Junioren- und Elite Rennen am Programm. Dabei gab Manfred seinen Einstand in die Rennsaison. Wie am Tag zuvor schafften es die Temperaturen auch am Sonntag nicht in den positiven Bereich, somit waren die Rahmenbedingungen also ähnlich wie am Samstag: lange Hose, dicke Handschuhe, Stirnband - anziehen nach dem Zwiebelprinzip - ungewöhnlich für ein Bike-Rennen aber was solls...

Um 13.30 Uhr fiel der Startschuss zum Hauptbewerb, dem Renen der Elite Herren über 6 Runden. Manfred gelang es gleich in der Sartrunde einige Plätze gut zu machen und so ging er unter den Top 25 in die erste volle Runde. Aufgrund der extremen Temperaturen froren während dem Rennen teilweise sogar die Trinkflaschen ein. Doch mit einer starken Leistung sowohl in den steilen Anstiegen als auch in den schnellen Downhills am Heiligenstein konnte sich Manfred konstant nach vorne kämpfen. Am Ende schaute dabei ein sehr starker 14. Platz in der Elite heraus. Eine wirklich gute Leistung in dem großen internationalen Fahrerfeld. Den Sieg holte sich der tschechische U23 Weltmeister Ondrej Cink vor dem Südafrikaner James Reid und dem besten österreicher Karl Markt. Manfred war übrigens fünftbester Österreicher unter den insgesamt 67 gestarteten Athleten.

              Sponsor ErvanoSponsor Region Bucklige Welt    Sponsor KurzentrumSponsor RaiffeisenSponsor Sport UnionSponsor Vredestein