Österreichische Staatsmeisterschaft MTB XC

Am 19. und 20. Juli fand in Schönwies in Tirol die österreichische Staatsmeisterschaft im Mountainbike Cross Country statt.

Am Samstag standen die Bewerbe der Nachwuchskategorien am Programm. Bei glühender Hitze startete Christian um 14.30 Uhr in das Rennen der U15. Auf einem anspruchsvollen und abwechslungsreichen Rundkurs hatten die Athleten 5 Runden zu absolvieren und vom Start weg wurde an der Spitze ein ungeheures Tempo angeschlagen. Christian schätze seine eigene Leistungsfähigkeit im Vorfeld durchaus realistisch ein und hoffte auf ein Top-5 Resultat. Im Rennen fuhr er aber von Beginn an offensiv und bestimmte zu Beginn sogar das Tempo an der Spitze. In der dritten Runde konnte sich der Favorit Luca Strimmer vom RV Dornbirn leicht absetzen, dahinter fuhr Christian gemeinsam mit Michi Holland um Platz 2 und 3, die beiden hatten aber wiederum bereits einen ansehnlichen Vorsprung auf die weiteren Verfolger.

In den verbleibenden zwei Runden blieb das Rennen weiter spannend. Strimmer konnte seinen Vorsprung an der Spitze minimal weiter ausbauen, dahinter weiterhin Christian und Michi Holland. Erst am allerletzen Anstieg fiel die Entscheidung um Silber und Bronze. Michi startete eine Attacke und konnte sich leicht absetzen. Christian war zu diesem Zeitpunkt absolut am Limit, konnte nicht mehr weiter zusetzen und musste Holland ziehen lassen. In der Abfahrt zum Ziel stürze Christian sogar noch, der Abstand nach hinten war aber so groß, dass die Bronze-Medaille nicht mehr in Gefahr geriet.

Somit durfte sich Christian als Bronzemedaillen-Gewinner feiern lassen und konnte sich zurecht über seinen bislang größten Erfolg freuen!

Tags darauf standen dann die Elite-Bewerbe am Programm. Das Wetter präsentierte sich zwar immer noch warm, es war jedoch bewölkt und für den Nachmittag waren sogar mögliche Unwetter vorhergesagt. Kurz vor dem Start zum Elite-Rennen um 14 Uhr fielen auch die ersten schweren Regentropfen und starke Sturmböhen kündigten ein nahendes Gewitter an. Der Wind drehte allerdings nochmals und so schnell wie der Regen gekommen war, endete er auch wieder. Es blieb dann das gesamte Rennen über trocken, am Ende kam sogar wieder kurz die Sonne zum Vorschein.

Aber zurück zum Renngeschehen: Manfred erwischte einen denkbar schlechten Start ins Rennen. In den ersten eineinhalb Runden kam er überhaupt nicht in Fahrt und mühte sich im hinteren Teil des Feldes ab. Erst nach rund 20 Minuten begann es für ihn besser zu laufen. Er kam immer besser ins Rennen und er fand einen wirklich kraftvollen Tritt. So gelang es ihm, einige Fahrer zu überholen und sich nach vorne zu kämpfen. Mit konstanten Rundenzeiten kämpfte er bis zum Ende auf der schwierigen und staubigen Strecke (der kurze Regen beim Start war zu wenig, der Untergrund blieb nach wie vor staubtrocken) und finishte schlussendlich auf Rang 10. in der Elite-Klasse.

Für Christian folgt am 2. August mit dem Heimrennen in Kirchschlag der nächste Bewerb im Austria Youngstercup, bevor es dann für ihn zwei Wochen später, Mitte August, mit der Europameisterschaft weitergeht.
Manfred wird vorerst eine Rennpause einlegen und hofft dadurch, wieder zu seiner gewünschten Form zu finden. 

              Sponsor ErvanoSponsor Region Bucklige Welt    Sponsor KurzentrumSponsor RaiffeisenSponsor Sport UnionSponsor Vredestein