Querfeldein-Wochenende in der Steiermark

10. & 11. November, Gutenberg & Kumberg

Am vergangenen Wochenende gastierte die österreichische Querfeldein-Elite in der Steiermark. Bei zwei Wettkämpfen am Samstag & Sonntag ging es jedes Mal knapp und spannend zur Sache! Die Rennen wurden an unterschiedlichen Orten ausgetragen, jedoch nur wenige Kilometer voneinander entfernt.

Am Samstag fand der Bewerb in Gutenberg an der Raabklamm statt. Auf einem anspruchsvollen Kurs ging es zum großteil über Wiesen. Durch das nebelig-feuchte Wetter präsentierte sich die Strecke sehr rutschig. Manfred erwischte einen guten Start und führte das Fahrerfeld durch die erste Runde. An der Spitze entwickelte sich bald ein Dreikampf um den Sieg. Moran Vermeulen, Philipp Heigl und Manfred kämpften Rad an Rad, die Führung wechselte mehrmals. Am Ende war es Philipp Heigl, der sich den Sieg sichern konnte. Manfred belegte hinter Moran Vermeulen den dritten Platz.

Am Tag darauf erwartete die Fahrer in der WellWelt Kumberg wunderschönes Spätherbstwetter mit Sonnenschein und angenehmen Temperaturen. Wieder war es Manfred, der das Fahrerfeld durch die erste Runde führte. Am Ende der ersten Runde hatte er bereits einen kleinen Vorsprung auf die restlichen Verfolger. Auf der abwechslungsreichen Strecke ging es durch Sandpassagen und Schotterwege, über Wiesen und auch durch einen kleinen Waldabschnitt. Mehr als die Hälfte des Rennens war Manfred solo an der Spitze, doch die Verfolger waren nie mehr als 15 Sekunden hinter ihm. Drei Runden vor Schluss gelang es Vermeulen und Heigl auf Manfred aufzuschließen. Somit war es wieder das selbe Spitzentrio, dass sich schon am Vortag den Sieg untereinander ausgemacht hatte. Bereits eingangs der letzten Runde wurde um die Führung vor den technischen Passagen gesprintet. Dabei ging Vermeulen unfreiwillig zu Boden und aus dem Trio an der Spitze wurde ein Duo. Die komplette letzte Runde wurde von den beiden Fahrern an der Spitze wie ein langer Sprint gefahren, beide wollten unbedingt gewinnen. Kurz vor der letzten Kurve lag Heigl in Führung und so ging es auf die letzten flachen Meter. Leider war die Zielgerade für Manfred ein paar Meter zu kurz, um mit einem letzten Antritt vielleicht doch noch an Heigl vorbeizugehen. Somit wurde er knapp geschlagen Zweiter. Dennoch war es mit zwei Podestplätzen an zwei Tagen wieder ein äußerst erfolgreiches Wochenende.

Bilder (c) Ernst Teubenbacher

              Sponsor ErvanoSponsor Region Bucklige Welt    Sponsor KurzentrumSponsor RaiffeisenSponsor Sport UnionSponsor Vredestein