Tage des Querfeldein-Sports Ternitz

19. & 20. Oktober, Ternitz

Beim traditionellen Querfeldein-Wochenende in Ternitz war in diesem Jahr unser Fahrer Johann am Start. Er zeigte an beiden Renntagen - Samstag & Sonntag - gute Leistungen!

Wie es ihm genau ergangen ist, lest ihr in seinem persönlichen Rennbericht:

 

"Tag 1 - Nationales Crossrennen 60 min. bei den Tagen des Querfeldeinsportes in Ternitz am Sa, den 19.10.2019.


Das Rennen findet auf der seit Jahren bewährten Strecke am Kindelwald statt
und hat von allem etwas;  Wiese, Wald, Asphalt, flach, steil,
mittelsteil bis sehr steil (an einem Stück auch sehr lange sehr steil
- für mich teilweise nicht fahrbar).

Mit meiner Kategorie Marathon Card war ich heute dem Rennen Elite
zugeordnet. Was soll ich sagen, 32 Leute waren am Start, von 27-29
Fahrern wusste ich dass die immer bei einem Crossrennen vor mir
waren/sind. Somit ganze ca-3-5 Fahrer die, wenn alle Lizenzierte,
Nichtlizenzierte, Masters usw. in einem Rennen gemeinsam starten im
Mittelfeld der Crossszene Österreichs die Rennen beenden, der Bereich wo
ich auch normalerweise lande. Somit hatte ich platzierungstechnisch nur
ein Ziel - nach Möglichkeit nicht Letzter zu werden.

Start bei Hochnebel und ca. 10° von der letzten Reihe und als
Drittletzter in die ersten Rennminuten. Fand einen guten Rhythmus,
technisch eine saubere Fahrt und im Gegensatz zu voriger Woche ging ich
am Schluss nicht ein. Konnte Mitte des Rennens noch einen Fahrer
überholen und finishte an 29. Stelle von 32 Platzierten. Heute wieder
ganz deutlich bei den Überrundungen zu sehen. Die Schnellen sind vor
allem in den steilen Passagen bergauf um Lichtjahre voraus.


Tag 2 in Ternitz am So, den 20.10.2019.

Heute im 40 min. Rennen mit den Masters, Amateuren und Bikecard Fahrern.

Start um 10.00 Uhr, neblich-kühles Wetter bei ca. 9°.  Wie immer durch
die frühe Startzeit die Strecke durch die Nachtnässe noch recht feucht
und rutschiger wie am Vortag beim Nachmittagsstart. Ca. 60 Fahrer
stellten sich der Herausforderung. Erwischte heute einen guten
Start aus der vorletzten Reihe und kam recht gut durch alle
Anfangsstausituationen. Nur die Beine brannten nach der gestrigen
Belastung gewaltig (vor allem im Steilen), aber das ging eh jedem so der
gestern auch schon gefahren ist. Konnte in einem wahren Kraftakt am
Beginn der vorletzten Runde zu dem bis dahin immer so ca. 15 Sek. vor
mir liegenden Fahrer aufschließen und ab da wechselten wir uns in der
Führung ab. Ich war in den ruppigen Waldpassagen stärker, er in den
steilen Anstiegen. So ging es bis zu dem letzten steilen Abschnitt eine
Minute vor dem Ziel und hier musste ich wie ich schon befürchtet hatte
den Kollegen ziehen lassen. Am Ende Rang 46 von 61.

Bin mit den beiden Rennen in Ternitz aber sehr zufrieden und jetzt
hundemüde."

              Sponsor ErvanoSponsor Region Bucklige Welt    Sponsor KurzentrumSponsor RaiffeisenSponsor Sport UnionSponsor Vredestein