Salzkammergut Trophy

16. Juli, Bad Goisern/Salzkammergut

Mitte Juli trifft sich die MTB Marathon Szene traditionell zur Salzkammergut Trophy in Bad Goisern. Zum 25-jährigen Jubiläum der Veranstaltung gab es (ungewöhnlich) gutes Wetter mit warmen Temperaturen und Sonnenschein.

Unser Verein war auf drei der sieben Distanzen vertreten: Dominik versuchte sich auf der 210 Km Extrem-Distanz, Manuel startete auf der 120 Km Runde und Andi, Daniel & Steffi gingen auf der 52 Km Strecke ins Rennen.

Bei Dominik lief es von Beginn an gut. Nach dem Start um 5 Uhr früh teilte er sich das extrem lange Rennen klug ein und begann zurückhalten. Dennoch befand er sich immer in den Top 100 und ab dem frühen Vormittag machte er Platz für Platz gut. Rund um die Mittagszeit und nach rund 150 Km kam er auf Position 40 zu einer der Schlüsselstellen des ganzen Rennens: dem langen und steilen Anstieg von Hallstatt zum Salzberg und weiter zur Rossalm. Leider plagten ihn ab da starke Krämpfe und er musste sein Tempo stark drosseln. Trotz der reduzierten Intensität wurden seine Beschwerden nicht besser und so musste er das Rennen schlussendlich in Gosau vorzeitig beenden.

Besser lief es für Manuel auf der zweitlängsten Distanz - er wagte sich über die 120 Km und musste somit ebenfalls über den berüchtigten Salzberg Anstieg. In der ersten Rennhälfte zeigte er ein sehr starkes Rennen, in der zweiten Hälfte musste er sein Tempo etwas reduzieren. Er merkte, dass ihm vielleicht doch die eine oder andere längere Trainingsausfahrt fehlte. Dennoch kämpfte er weiter - die Zieleinfahrt am Marktplatz in Bad Goisern wollte er sich nicht nehmen lassen. Er schaffte es schließlich, unter der 9h Marke zu bleiben und verpasste in seiner Altersklasse nur knapp die Top100.

Auf der 52 Km Strecke gingen drei unserer Athleten ins Rennen – Andi, Dani & Steffi. Bei perfekten Bedingungen fiel um 11:00 der Startschuss.

Heuer war die Streckenführung für diese Runde neu und somit ein Mix aus den Strecken der letzten Jahre. Der Forststraßenanteil war dabei extrem hoch und somit auch das Tempo von Beginn an. Das Feld sortierte sich rasch und Dani konnte wieder von Beginn an vorne mitfahren. Dies sollte leider jedoch nur bis KM 29 so bleiben, denn von da an spielten seine Beine nicht mehr mit und er wurde nach u nach von anderen Fahrern überholt. Am Ende reichte es diesmal leider nur für den 17. Rang.

Persönliches Ziel von Steffi war, unter 3 Stunden zu bleiben. Während der ersten Kilometer konnte sie bereits einige Damen überholen, doch vor der Ewigen Wand wurde sie auf dem einzig technischen Abschnitt von einer extrem starken  Fahrerin aus Deutschland überholt. Somit lautete die Devise: bergauf auf den Forststraßen Gas geben. Das gelang zum Glück auch und so konnte sie den 2. Gesamtrang hinter einer unglaublich starken Clara Sommer erreichen. Die Freude darüber war riesengroß, denn genau vor 10 Jahren startete Steffi das erste Mal bei der Salzkammergut Trophy und sagte damals: „Einmal im Leben vor so einer Kulisse am Stockerl stehen, das wär richtig cool, aber für mich unerreichbar!“ Tja, somit erfüllte sich dieser Traum und die angepeilte Zeit von unter 3 Stunden ging sich mit 2:59:55,9 auch noch aus!

Auch Andi zeigte eine gute Leistung. Obwohl er nicht ganz topfit am Start stand, war er mit seiner Performance zurecht zufrieden und sprach „unterm Strich“ von einem guten Rennen! Er belegte schlussendlich den 17. Klassenrang.

Ein großes Dank gilt auch noch den Betreuern von unserem Team, sie leisteten großartige Unterstützung!

Fotos (c) Sportograf bzw. Privat

   Sponsor ErvanoSponsor Region Bucklige Welt   Sponsor Sport Union